Mi. Apr 24th, 2024

Es gibt wohl kaum einen „Lostplace“, der für so viel Aufregung sorgt wie der von der Becker Finca.

 

Im letzten Jahr hieß es noch: “ ene mene Muh und rauß bist du.  Für Bauchi war es eigentlich immer ein Projekt. Genau so wird es auch dieses Jahr sein.

Zusammengefasst war es so, daß sich die Becker Finca im Stil von Palazo Prozo nicht mehr verkaufen ließ. Die Makler wie Marcel Remuß haben einfach keine Käufer gefunden, für das Objekt mit eigener Stromversorgung und einem Garten der täglich 60.000 Liter Wasser benötigt. Mit Solarstrom ? – Nein natürlich nicht. 2 große Schiffsdiesel versogten das 26 Hektar große Gelände mit Strom. Der Pool mit knapp 300 Kubikmeter Wasser war beheizbar. Nur der hauseigene Tennisplatz kam mit Tageslicht aus.

Als Bauchi 2018 auf die Finca kam räumte er erstmal auf und suchte nach Alternativen. Eigentlich war die Finca mit dem Namen Son Coll optimal um Geld zu verbrennen .Das zeigte sich auch als das Haus zum Verkauf stand.  Irgendwann waren die Unterhaltungskosten so hoch das die Finca von den Banken aufgegeben wurde. Von den Millionären wollte es einfach keiner haben. Es war nun eine Immobilie mit der man schnell Millioär werden konnte. Es war alles so denkbar einfach. Einfach 2 Millionen mitbringen und nach kurzer Zeit hat man nur noch eine.

Wobei die Becker Finca einen Verkaufspreis von mehreren Millionen Euro hatte.

Die Banken dürften eigentlich froh darüber sein, dass die Finca nun belebt ist. Für Unterhaltung sorgt sie nun einmal mehr.  Seit Dezember ist Michael Hasselbach am start. Bäume  werden mit handgemalten Plakaten versehen und laden zum Urlaub oder Tennisspielen auf die Finca ein um Geld in die Kasse zu bringen.

Als Bauchi wieder zurück auf die Finca ist, rückt dann auch erstmal die Guardia Civil an um sich um die Sorgen von Elisawetta Wall zu kümmern. Elisawetta Wall glaubt schon seit Jahren, dass sich Spanien im Kriegszustand befindet und das sie das Recht hat das Gelände der Becker Finca als ihren neuen Staat zu bezeichnen.

Das ganze bleibt spannend

hier ein Beitrag aus dem Archiv:

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert