Jugendhof Steinkmmen – Vom Geheimlabor der Nazis bis zur Insolvenzmasse. ( Auslandsreportage)

Oder: “ wie das Land Niedersachsen die politische Bildung in Steinkimmen einstellte. „

 

 

Heute schaut Pirates TV in seiner Auslandsreportage etwas über den Tellerrand und berichtet über das versagen einer Bildungspolitik in Niedersachsen

 

Abseits von Autobahn und Landstraße findet sich bei Steinkimmen/Bremen  inmitten eines kleinen Waldstücks der Jugendhof.
66 Jahre wurde hier Bildungsarbeit betrieben. Die Viasol gGmbH, die den Jugendhof Steinkimmen bis Oktober 2018 betrieb, ist nun ebenfalls insolvent. Am 1. Novemer gehen hier vielleicht für immer die Lichter aus.

Wie schon im Mai 2005 bekannt wurde, hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg eine Beschwerde des Jugendhofes gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Oldenburg abgewiesen; es hatte dem Land Recht gegeben, das jeglichen weiteren Zuschuss verweigert. Der Jugendhof hatte noch bis 2004 jährlich rund 450 000 Euro an Landeszuschüssen erhalten.

Die Geschichte des Gebäudes reicht weit zurück: Während des Zweiten Weltkriegs hatten die Nationalsozialisten hier unter strengster Geheimhaltung mit Raketenantrieben experimentiert.

2016 wurden hier Flüchlinge untergebracht. Die Buchungszahlen gingen jedes Jahr weiter zurück nun scheint das Aus eines Hause mit Vergangenheit etngültig vorbei zu sein.
Im Film : Eine Collage mit Bildern und Tönen , von Radio Bremen, dem Offenen Kanal und dem Heimatforscher Hermann Speckmann.

 

Zum Youtubefilm:

https://youtu.be/SSwIaO2rsJ0

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.