Do. Jun 13th, 2024

Es ist Sonntag 12.00 Uhr, im Dom von Palma ist Gottesdienst. Am Eingang steht ein Sicherheitsdienst und fragt ob man zum Gottesdienst möchte. Für diese Zeit ist der Dom für Touristen nur zum Gebet zugänglich. Wo sonst Eintrittspreise von 8 Euro genommen werden ist dann in der Kathedrale freier Eintritt. Am vergangenen Sonntag wurde der Gottesdienst vom Bergmanns Chor „Knappenchor Bergwerk Consolidation“. Einige der Sänger haben zuvor im Bergmanns Chor der Ruhrkohle zur Trauerfeier auf Schalke von Rudi Assauer gesungen. Sicher hätte Rudi Assauer zu Lebzeiten mit dem Kopf geschüttelt, wenn zu Besuch in einem Gotteshaus Kasse gemacht wird. Aber wenn die vom Aussterben bedrohten Bergmanns Chöre im Hintergrund den Gottesdienst Eintrittsfrei zu hören sind und dann der Sicherheitsdienst Zuschauer abwimmelt , klingt es fragwürdig.
Im Ruhrgebiet ist der Bergbau nun Geschichte. Bis zu 600.000 Menschen arbeiteten in seinen Hochzeiten in der Zechen der Metropole Ruhr. Seit 2018 ist endgültig Schluss mit dem Bergbau und eine Ära ging zu Ende.
Seit 9 Jahren ist der Chor aus dem Kohlenpott Gast auf Mallorca und singt auch in der Kathedrale und in der Rundkirche an der Playa. Klar wirkt es ein wenig wie im Schweinsgallopp wenn ein Reiseveranstalter im Zeitdruck versucht, ein schnelles Foto, einen Auftritt im Dom und andere Highlights zu organisieren. Auch wenn das Frühjahrswetter mit leichten Stürmen auf Mallorca normal ist, so ließ es sich der Knappenchor Bergwerk Consolidation es sich nicht nehmen vor der Kathedrale eine Zugabe zu geben. Glück Auf, Glück Auf der Steiger kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert