Die letzten Hausbesetzter der Boris Becker Finca nun ohne Hilfe der Behörden.

Daniel ist auf Mallorca geboren und lernte Nadine kennen und heiratete sie. Beide arbeiteten an der Platja de Palma bei einer Imbisskette. Sie hatten eine kleine Wohnung in Palma. Die Wohnung wurde gekündigt, Daniel bekam nach dem Nachtleben mit betrunkenen Urlaubern Burn Out. Nadine wurde schwanger und Damian wurde geboren. Eigentlich haben sie sich ihr Leben auf Mallorca anders vorgestellt.

Mit der Kündigung der Wohnung stand das Leben der kleinen Familie vor unlösbaren Problemen. Der Wohnungsmarkt gab einfach keine Wohnung her. Über die Hausbesetzer mit Jesus Bruder Bauchi bekamen sie das Angebot dort zu wohnen . Schnell gewöhnten sie sich an das Leben der Hausbesetzer. Weihnachen 2019 kam die Nachricht, dass die Finca polizeilich geräumt wird.

Nach der Zwangsräumung fühlte sich bisher keine Behörde für die Obdachlosen veantwortlich. Die Gemeinde Arta in der sich auch das ehemalige Anwesen von Boris Becker befindet sagt, daß Daniel zuletzt in Palma gewohnt hat und die Gemeinde Arta nicht zuständig sei.

Die Stadt Palma sagt, dass sie in Palma ja zuletzt nicht gewohnt haben und aktuell hier ja auch nicht gemeldet sind. Die Ultima Hora schreibt in einem Bericht vom 6.2.2020 „da beisst sich die Katze in den Schwanz“ ,da Daniel und Nadine schon wieder überlegen das nächste Haus zu besetzten, weil sie einfach keine Sozialwohnung bekommen. Die Ultima Hora schreibt weiter das es kein Einzelfall ist.

Es gab Wochen in dem Daniel und Nadine nicht einmal Windeln kaufen konnten. Nur durch Hilfe von Si -Mallorca konnte hier kurzfristig  geholfen werden. Derzeit gibt es Obdachlose auf Mallorca die in ähnlicher Situation sind. Darunter auch Familien mit Kleinkindern. Völlig verzweifelt wickeln sie ihre Kinder in einem alten Geschirrhandtuch und einer Plastiktüte aus dem Supermarkt. Durch die Hilfe von SOS Mamas bekamen sie Hilfe von einer privaten Familie in es pla de na Tesa.

Nadine ist mit einer schwierigen Schwangerschaft erneut werdende Mutter. Eigentlich hatten sie gehofft, das sie Gehör bei den Behörden finden. Auch war die Hoffnung groß, das sie durch die besondere Situation nun leichter eine Bleibe bekommen um ihr Leben erneut zu sortieren. Auch heute bekamen sie durch die Stadt Palma durch die zuständige Sozialassistentin eine Absage Hilfe zu bekommen. Noch vor einem Jahr hatte das Wohnrecht einen besonderen Stellenwert in Spanien. Inzwischen ist es so das auf Mallorca ein streunender Hund mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft bekommt als eine schwangere Frau mit ihrem 18 Monate altem Kind und ihrem Partner, der nachts oft vor Hunger nicht schlafen kann. Das bischen was er hat teilt es sich mit seiner Frau. Und das meiste bekommt natürlich der 18 Monate alte Damian. Ob Damian nun einen gesunden Bruder bekommt liegt nun in der Hand einer Gesellschaft, welche Hausbesetzer verteufelt und einer Behörde welche nicht nur in diesem Fall gnadenlos versagt.  Daniel möchte der mallorcinischen Familie nicht weiter zur Last fallen welche sie so herzlich aufgenommen hat. Irgendwann wird er wieder mit Nadine das nächtse Haus besetzen wie er sagt. Seine Kinder werden als Hausbesetzer aufwachsen und müssen lernen Häuser zu besetzen, weil der spanische Staat hier versagt hat. Auf Charytie – Veranstaltungen zu Weihnachten werden sie nicht gehen weil es ihnen unangenehm ist.Selbst dann nicht wnn sie Durch “ Goodbye Deutschland“  TV Auswanderer  veranstaltet wird. Wenn eine Familie ihre Kinder nicht mal windeln kann und ein gewisser Geruch da nicht ausbleibt, dann ziehen sich die Hilfsbedürftigen vor lauter Scharm zurück.

Die Räumung der „Becker Finca“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.